Kinderbogen: der Ratgeber für die Kleinen!

In diesem Artikel befasse ich mich mit dem Kinderbogen. Wenn Kinder mit dem Bogen schießen, dann heißt es nicht, dass es gefährlich sein muss. Wenn ein Kind Lust hat mit dem Kinderbogen zu schießen, dann kann es genauso zum Schießstand fahren, als wenn ein Erwachsener Interesse zeigt. Die Regeln sind gleich, und werden diese befolgt, dann sollte das kein Problem sein. Aus meiner Erfahrung heraus was Schießsport angeht, macht es einen Unterschied wenn die Mutter oder der Vater den Bogensport ausüben. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind den Sport ausübt, ist um einiges höher. Es gibt aber keine Garantie, weil die Interessen schwanken und das Freizeitangebot sehr groß ist. Ich möchte auf die Arten von Kinderbögen eingehen, und die Fragen nach dem Preis und des Zuggewichtes klären. Auch wichtig sind die Fragen nach dem Alter und wo der Sport am besten zu betreiben ist.

Das Bild zeigt einen Ausbilder, der zwei Kinder beim Bogenschießen einweist.
Zwei Kinder lernen das Bogenschießen kennen. /Foto von RODNAE Productions:

Warum kann ein Kinderbogen sinnvoll sein?

Es kann z. B. sinnvoll sein um Stress abzubauen. Vor allem wir heutzutage in der Schule viel abverlangt. Beim Bogenschießen muss man sich konzentrieren und die Disziplin bewahren. Ich habe einige Punkte herausgefunden:

Die Muskulatur

Man bekommt mehr Kraft in den Armen. Bei einem Zuggewicht von ca. 10-15 Pfund für einen Kinderbogen denkt jeder am Anfang, das ist ja nicht viel. Es soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass ich evtl. 50-60 Mal an der Sehne ziehe, während ich trainiere. Des weiteren ist die Haltung beim schießen gerade. Das hat Auswirkungen auf die Rückenmuskulatur, und trägt dazu bei, dass ich mir angewöhne gerader zu stehen und zu laufen.

Koordination und Zielgenauigkeit mit dem Kinderbogen

Ich habe eine bestimmte Fußstellung verlagere auch das Gewicht. Das bedeutet ich trainiere Koordination und auch die Zielgenauigkeit wird stetig verbessert. Der Ankerpunkt wird gefunden und ich behalte diesen bei. Ich lerne ein Trefferbild zu schießen und werde das Visier selbständig einzustellen.

Was sind die Nachteile beim Bogenschießen mit dem Kinderbogen?

Als Nachteile sehe ich folgende 3 Punkte:

Keine Schnelligkeit

Der Bogensport mit dem Kinderbogen hat nichts mit Geschwindigkeit zu tun. Kinder die schnelle Sportarten lieben, werden schnell das Interesse verlieren.

Die Kosten

Die Kosten für das Bogenschießen mit dem Kinderbogen sind überschaubar, trotzdem möchte ich es aufführen:

Kinderbogen 40 Euro
Vereinsbeitrag 4-8 Euro mtl.
Armschutz 5- 8 Euro
Seitenköcher 20 Euro
Fingertab 8 Euro
3-5 Pfeile 20 Euro
Gesamtkosten Ausrüstung ca. 100 Euro
Vereinsbeitrag ca. 7o Euro im Jahr

Im ersten Jahr sind es aufgerundet 200 Euro im Jahr, um als Jugendlicher den Sport auszuüben. Das sind nicht einmal 20 Euro im Monat.

Es gibt aber Sportarten die günstiger sind und eventuell auch mehr Anziehungskraft haben als mit dem Kinderbogen zu schießen. Vom Jugendfußball her weiß ich, dass durch Sponsoring die Kosten ungemein reduziert werden können.

Teilnahme an Wettkämpfen mit dem Kinderbogen

Für Kinder gibt es so gut wie keine Wettkampfmöglichkeiten im Bogensport gefunden. Zumindest nicht hier auf regionaler Ebene. Da kann dazu fuhren, dass das Kind die Lust verliert und schnell aufgibt. Ein Ausnahme könnte sein, dass der Verein selber Wettkämpfe anbietet.

Ab welchem Alter ist ein Kinderbogen sinnvoll?

Ich habe selber im Verein nachgefragt und erfahren, dass ab einem Alter von 8  Jahren der Bogensport mit dem Kinderbogen beginnen kann. Allerdings gilt das nur, wenn eine Aufsichtsperson dabei ist. Lieber wäre es wenn die Kinder ab ca. 10 oder 11 Jahren beginnen, da ab dem Alter das Verständnis für Regeln und die Konzentration besser ist. Natürlich muss eine Aufsicht da sein, aber die permanente Kontrolle dann nicht mehr notwendig. Wer über 13 Jahre als ist, der kann schon fast einem Erwachsenen gleichgestellt werden. Meistens haben sie schon Erfahrungen gesammelt und verfügen über eigene Bögen.

Welcher Kinderbogen ab welchem Alter?

Für Kinder gibt es tatsächlich auch alle Bogentypen. Das Alter kann eine Richtung geben, welcher Bogen am geeignetsten erscheint.

Kinder ab 8 Jahren

Für diese Altersgruppe gibt es ganz einfache Kinderbogensets für unter 20 Euro. Das ist aber Spielerei und die Pfeile haben Saugnäpfe. Sie gehören in die Kategorie Jahrmarktbogen.

Besser sind Modelle um die 40 Euro, die haben schon Zuggewichte zwischen 10- 18 Pfund. Das ist schon ordentlich und hier kann ich schon Reichweiten von 18 m erzielen. Als Pfeile dienen meist Fiberglaspfeile mit Safety Glass Pfeilen. Safety Glass Pfeile sind sehr stumpf und sie verringern das Verletzungsrisiko erheblich.

In diesen Sets sind Fingerschutz, Armschutz und Köcher meist dabei. Das ist schon sehr umfangreich und entspricht dem Standard guter Einsteigerbögen.

Kinder ab 10-12 Jahren

Ich habe bewusst ab 10 Jahren gewählt, da es Kinder gibt, die schon viel weiter sind und eventuell größer und kräftiger als ein etwas älteres Kind. Für die Kinder gibt schon schon Bögen mit 20 Pfund Zuggewicht, und das ist schon eine Hausnummer zu den davor genannten Bogen. Diese Kinderbögen fallen schon eher unter die Rubrik Recurvebogen. Sie verfügen über kurvige Wurfarme und entsprechen eher einem regulären Bogen. Als Zubehör sind Fiberglaspfeile, Armschutz, Köcher, Fingerschutz und Scheibe enthalten. Der Preis ist auch höher und liegt bei knapp 70 Euro.

Kinder ab 14 Jahren

Hier kommt es darauf an, wohin der Weg gehen soll. Wählt der Jugendliche den Weg des Bogensports und nimmt am Wettkämpfen teil, dann wäre der Compoundbogen eine gute Wahl. Einsteigersets beginnen ab 80 Euro und verfügen über Visier, Peilauflage, Armschutz, Köcher sowie  Carbon– oder Holzpfeilen. Die Auszugslänge ist einstellbar und variiert zwischen 22-26 Zoll. Die Zuggewicht liegen zwischen 20-35 Pfund.

Welche Bogenlänge für die jeweiligen Altersklassen?

Kinder bis 8 Jahre benötigen eine Bogenlänge von 80 – 100 cm, das entspricht 32 – 42 Zoll. Ältere Kinder ab 10 Jahren brauchen einen Bogen ab 100 cm bis ca. 150 cm. Hier handelt es sich um einen 42 Zoll Bogen oder 59 Zoll Bogen. Hier ist aber die Körpergröße der Faktor von dem ich ausgehe. Wer über 135 cm groß ist braucht schon 58 Zoll Bogenlänge.

Welches Zuggewicht beim Kinderbogen wäre ideal für mein Kind?

Kleine Kinder sollten erst einmal bei 10 Pfund starten. Ist mein Kind 10 oder 12 Jahre alt, sind auch 18 oder 20 Pfund drin. Kinder ab 14 Jahren können auch über 20 Pfund schießen bei entsprechendem Training. Es gibt Unterschiede bei der Kraft zwischen Jungen und Mädchen. Daher sollten Mädchen jeweils 4 Pfund weniger wählen, außer bei dem 10 Pfund Bogen. Da wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit keine kleinere Alternative geben.

Fazit

Fazit zum Kinderbogen

Ich kann den Kinderbogen für Kinder ohne Einschränkungen empfehlen. Es spielt am Anfang keine Rolle ob sie es nun wirklich Interesse zeigen oder nicht, wichtiger ist es, dass sie mit etwas starten. Ob es nun langfristig ist oder nicht stellt sich noch heraus. Ich würde zuerst in günstige Modelle investieren für 40 Euro und dann vielleicht auf 80 Euro gehen, wenn es wirklich auf Dauer ist.

Die billigen Bögen unter 20 Euro sind von minderer Qualität und eher Jahrmarktprodukte die zum spielen da sind. Diese verfügen häufig über Saugnäpfe und für den Sport nicht geeignet.

Was ich positive zu vermerken habe ist, dass das Zubehör mit inkludiert ist. Teilweise sind sogar Visiere und Zielscheiben mit inbegriffen. Das es auch Fiberglaspfeile in den Sets enthalten sind, das halte ich für günstige Modelle in Ordnung. Da kann ich bei dem Preis auch nicht mehr verlangen. Carbonpfeile wären auch zu teuer und zu schade dafür. Ältere Kinder ab 10 Jahren brauchen besser Bögen mit größeren Zuggewichten, damit sie auch auf weite Ziele schießen können. Der Preis von 80 Euro ist gerechtfertigt, da der Bogen auch schon viel besser ist, und für Wettkämpfe geeignet scheint.

Aber in dieses Preissegment würde ich nur dann investieren, wenn mein Kind auch wirklich Lust dazu hat und regelmäßig trainiert. Denn für dieses Geld kann ich auch einen herkömmlichen Recurvebogen kaufen, ebenfalls mit Zubehör. Ich würde daher noch warten, bevor ich zum nächsten Bogenshop fahre.


FAQ zum Thema Kinderbogen

Hier sind einige Fragen die auftauchen können:

Wie kann ich mir einen Kinderbogen selber bauen?

DAs geht ganz einfach, und häufig brauche ich dazu keine teuren Materialien. Als Werkzeuge reichen eine Säge und ein Taschenmesser. Als Material dienen ein Ast von 1,5 – 2 m Länge sowie Bindfaden und ein paar kleinere Äste.

Der Ast

Dieser Ast muss erst einmal gefunden werden. Es reicht meist ein Haselnussstrauch, der eigentlich leicht zu erkennen ist wegen der Nüsse. Finde ich einen Ast von mindesten 1,5 m Länge, dann schneide ich ihn mir zurecht. Der Vorteil dieser Äste ist die Biegsamkeit und das bei guter Festigkeit. Oben und unten kerbe ich den Ast ein, damit ich den Bindfaden oder die Nylonschnur daran befestigen kann. Die Kerben werden in etwas 2 cm oberhalb und unterhalb der Enden eingeschnitten.

Der Bindfaden

Jetzt schneide ich den Bindfaden oder das Nylonseil von einer Rolle ab. Es sollte etwas kürzer sein als der Ast selber, also genau wie beim echten Bogen. Oben setze ich einen Knoten und unten wird eine Schlafe angebracht. Mit der Schlaufe kann ich den Bogen entspannen, damit er länger hält.

Die Pfeile

Aus dem zuvor beschriebenen Haselnussstrauch entnehme ich zusätzlich Äste von 50- 70 cm Länge und forme diese zu Pfeilen. Am Ende der Pfeile setze ich eine Nocke (Kerbung) für das Seil ein, und schon kann ich loslegen. Die Dicke der Pfeile sollte nicht mehr als 0,5 – 1 cm betragen.

Zielscheibe

Entweder ich habe einen Baum und setze darauf eine Styroporplatte oder ich nehme Blumenschaum, der schon mal benutzt wurde. Nach dem Schießen wird der nicht mehr zu gebrauchen sein. Stroh- oder Heuballen gehen auch, sofern man sich hat. Auf einem Stück Papier der Größe DIN A3 oder A4 zeichne ich mir Kreise ein. Diese belege ich mit Zahlen wie ich es mir vorstelle, und zeichne sie auf. Alternativ gehen auch Dosen wie beim Dosenwerfen.

Zur besseren Veranschaulichung habe ich ein kurzes Video vom Tigerenten Club hinzugefügt. Es ist sehr kurz, aber es reicht, um sich ein Bild zu machen:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist ein Kinderbogenset?

Ein Kinderbogenset besteht in der Regel aus einem Bogen mit 2-3 Pfeilen, Köcher, Armschutz und Fingerschutz. Das ist zumindest so der Standard. Bessere Modelle verfügen zusätzlich über ein Visier und eine Zielscheibe. Der Vorteil ist, ich spare dabei Geld, weil die Einzelteile an sich schon soviel kosten wie der Bogen selbst. Natürlich ist die Qualität eine andere, aber für den Anfang reicht es.